Aus der Festschrift zum 100-jährigen Bestehen des TuS Prien im Jahr 1978

Die Ju-Jutsu-Abteilung

Im Sommer 1973 hat der Lehrbeauftragte für Schulung und Technik für Selbstverteidigung, Gerd Hulak, Coburg, unter großer Teilnahme einen Ju-Jutsu-Lehrgang durchgeführt. Schon ein Jahr später wurde unter der Trainingsleitung von Siegfried Gasbichler die Sparte Ju-Jutsu in die Judo-Abteilung aufgenommen. Die Sparte, die heute 30 Mitglieder zählt, führt seither regelmäßig Lehrgänge und Gürtelprüfungen durch und hat in Siegfried Gasbichler und Herbert Kropf zwei Braungurte sowie eine ganze Reihe niedrigere Graduierungen hervorgebracht.

Der Werdegang

Nach der offziellen Gründung der Ju-Jutsu Abteilung 1978 profitierte Prien vor allem durch die zentrale Lage und die nur spärlich vorhanden Ju-Jutsu Vereine in der Umgebung. Aus diesem Grund wurden auch zahlreiche weitere Ju-Jutsu Vereine im Chiemgau von ehemaligen Priener Ju-Jutsukas gegründet (z.B. Grassau durch H. Kropf und Aschau durch S. Gasbichler).

Durch die Umwandlung der BGS-Kaserne in Bad Endorf zur reinen Ausbildungskaserne kamen auch einige BGS Kollegen zur Ju-Jutsu Abteilung und forcierten besonders den Ju-Jutsu Wettkampf. Aus diesem Grund wurde eine Wettkampf-Gemeinschaft mit dem benachbartem Ju-Jutsu Verein in Aschau gegründet und es konnten zahlreiche Titel errungen werden. Besonderer Höhepunkt war die Ausrichtung der IDEM (Internatinale Deutsche Einzelmeisterschaften) in Prien.
Nach Gründung eines Ju-Jutsu Vereins direkt in Bad Endorf wurden die Wettkampf-Aktivitäten aufgrund besserer Trainingszeiten nach Bad Endorf ausgelagert.

Im Laufe der Zeit wuchs die Ju-Jutsu Abteilung auf eine Größe von ca. 140 Mitgliedern (Stand 1.12.1999), wobei über 50% aus Kindern und Jugendlichen besteht. Neben Lehrgängen auf Landesebene und Schnupperkurse im Rahmen des VHS Sommerprogrammes werden auch Selbstverteidigungskurse für Frauen durchgeführt.

Besonderer Wert wird in der Ju-Jutsu-Abteilung auf die Freizeitgestaltung gelegt, so daß immer wieder Bergwanderungen, gemeinsame Ausflüge oder Schwimmbadbesuche (Prienavera und Alpa Mare), unternommen werden, um das Gemeinschaftsgefühl besonders zwischen Jugendlichen und Erwachsenen zu steigern. Auch die regelmäßig stattfindende Grillfeier im Sommer mit integriertem Fußballspiel trägt dazu bei, daß auch nicht mehr aktiv am Sportgeschehen teilnehmende Ju-Jutsukas weiterhin am Abteilungsleben teilnehmen können.
 

25 Jahre Ju-Jutsu

Das 25 järige Jubiläum wurde im Rahmen einer Show gefeiert. Die Vielfalt der Sportart wurde einem interessiertem Publikum vorgeführt

40 Jahre Ju-Jutsu

Mittlerweile sind wir schon 40 Jahre aktiv und zusammen mit Grassau wurde eine grosse Budo Gala zur Feier dieses Ereignisses abgehalten

Gallerie

Training

Zur Durchführung der Traingsstunden stehen der Abteilung folgende lizenzierte Übungsleiter zur Verfügung (Stand 01.01.2009):

Mittlerweile haben auch Mitglieder die Fortbildung zum Trainer der Lizenzstufe A (dies ist die höchste Lizenzstufe des Deutschen Olympische Sportbundes) absolviert und halten im Rahmen des Bayernseminars in Oberhaching Lehrgänge für Ju-Jutsuka aus ganz Bayern.